Seite wählen

Beiträge für die Digitalisierung

Die Handelskammer Bozen vergibt an die Südtiroler Unternehmen Beiträge für Beratungen zur Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen im Betrieb. Ab 1. Mai 2018 können die Beitragsgesuche eingereicht werden.

Warum wird gefördert?
Die Digitalisierung stellt die Unternehmen vor eine große Herausforderung. Das Ziel der Beiträge ist es, die Unternehmen beim Digitalisierungsprozess zu unterstützen.

Wer kann die Unterstützung beantragen?
Kleinst-, Klein- und mittlere Unternehmen können die Unterstützung beantragen. Das Unternehmen muss seinen Geschäftssitz in Südtirol haben, im Handelsregister der Handelskammer Bozen eingetragen sein und die Jahresgebühr bezahlt haben.

Was wird unterstützt?
Es werden Beiträge für Beratungsdienste gewährt, welche helfen innovative Technologien wie moderne Fertigungsverfahren (advanced, additive manufacturing u.a.) einzuführen sowie sich mit Cloud-Lösungen, Big Data, Cyber-Security und E-Commerce beschäftigen.

Wie hoch ist der Beitrag?
Der gesamte Förderbetrag  für diese Ausschreibung beläuft sich auf 150.000 Euro. 50 Prozent der vom Unternehmen getätigten Kosten können rückerstattet werden, wobei die maximale Höhe des einzelnen Beitrags 5.000 Euro beträgt. Die Mindestinvestition seitens des Unternehmens muss hingegen 3.000 Euro betragen. Jedes Unternehmen kann außerdem nur einen Antrag stellen.

Welche Termine gilt es einzuhalten?
Die Anträge können vom 1. Mai 2018, 8:00 Uhr bis 31. Mai 2018, 21:00 Uhr eingereicht werden.

Wer kann mir bei Fragen weiterhelfen?

Dr. Martha Crepaz
Verwaltungstechnische Bearbeitung und Abrechnung der Gesuche
martha.crepaz@handelskammer.bz.it
Tel. 0471 945 557

DDr. Karin Pichler
Initiative Digitales Unternehmen – PID
karin.pichler@handelskammer.bz.it
Tel. 0471 945 531

Dr. Irmgard Lantschner
Initiative Digitales Unternehmen – PID
irmgard.lantschner@handelskammer.bz.it
Tel. 0471 945 657

 

(c) Quelle Handelskammer Bozen

(c) Bild Pixabay

Wir sind dabei bei Big Data

Informationsveranstaltung

Wie können Unternehmen die Potentiale von Big Data nutzen? Durch die zunehmende Digitalisierung entstehen große Mengen von Daten und Informationen – in Unternehmen, in zivilen Infrastrukturen, im Internet oder in privaten Haushalten. Erfolgreiche Geschäftsmodelle nutzen diese Daten für innovative datengetriebene Dienste. Somit wird Big Data zu einer wichtigen Schlüsselkompetenz für Unternehmen und die Märkte der Zukunft.

Programm

Mittwoch, 11. April 2018
14.00 – 17.30 Uhr
Handelskammer Bozen, 3. Stock

  • Digitalisierung und Big Data
    Was bedeutet das für Ihr Unternehmen? Erfolgreiche Big Data Projekte; Wie macht man das?
    Dr.-Ing. Andreas Jedlitschka, Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) – Kaiserslautern
  • Kaffeepause
  • Fallbeispiele mit Big Data in Landwirtschaft, Industrie, Umwelt und Baugewerbe
    Dr. Pasqualina Sacco, Fraunhofer Innovation Engineering Center –  Bozen
  • Diskussion

Mit Simultanübersetzung.

 

(c) Quelle Handelskammer Bozen

(c) Bild Pixabay

Elektronische Fakturierung

Kostenlose Plattform

Lieferanten öffentlicher Verwaltungen sind dazu aufgerufen, die Rechnungen zu Lasten der jeweiligen Verwaltungsbehörde ausschließlich in den von den entsprechenden Bestimmungen vorgesehenen Formaten und Modalitäten auszustellen, zu übermitteln und aufzubewahren.

Für Rechnungen an die staatlichen Behörden, an Steueragenturen und Fürsorgeinstitute sind diese Modalitäten seit dem 6. Juni 2014 vorgesehen.

Die Höchstzahl von 24 elektronischen Rechnungen pro Jahr ist mit Erlaubnis des italienischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung, aufgehoben worden. Südtiroler Unternehmen können die kostenlose Plattform unbegrenzt nutzen und beliebig viele Rechnungen an öffentliche Verwaltungen ausstellen. Die übermittelten Rechnungen werden von InfoCamere kostenlos archiviert.

Der zur Ausstellung von elektronischen Rechnungen zu Lasten der Handelskammer Bozen notwendige Erkennungscode lautet UFNGMZ.

Link zum Portal

Genauere Informationen dazu finden Sie auf dem Portal für die elektronische Fakturierung von InfoCamere, der Konsortialgesellschaft der italienischen Handelskammern.

Bedienungsanleitung

Wie erstelle ich eine elektronische Rechnung? Erklärung Schritt für Schritt (PDF 1,8 MB)

 

Lassen Sie sich beraten!

 

(c) Quelle Handelskammer Bozen

(c) Bild Pixabay

× Kann ich Ihnen helfen?