Seite wählen

Digitale Identität – SPID

Einfacher Zugang zur Öffentlichen Verwaltung

SPID ist ein öffentliches System digitaler Identitäten (Sistema Pubblico di Identità Digitale) zur Nutzung von Online-Diensten. Mit April 2018 wird SPID, neben der Authentifizierung mittels USB Token oder Smartcard, der einzige Zugang für alle Online-Dienste öffentlicher Verwaltungen auf Landes- und auf Staatsebene sein.

Dienste

Derzeit können zahlreiche Dienste mit SPID in Anspruch genommen werden, hier eine aktuelle Auswahl:

  • 80 Online-Dienste der öffentlichen Verwaltungen in Südtirol (z.B. Schul- oder Mensaeinschreibungen, Familiengeld, EEVE, medizinische Vormerkungen, Grundbuch und Kataster, Landesbeiträge,…)
  • Bonus für 18-jährige (18app) und Bonus für Lehrpersonen (carta del docente)
  • Agentur der Einnahmen (z.B. 730 online)
  • INAIL (Gesamtstaatliche Anstalt für Versicherungen gegen Arbeitsunfälle)
  • NISF/INPS (Nationales Institut für Soziale Fürsorge z.B. zur Kontrolle der eigenen Beitragssituation)
  • kostenloser Internetzugang (Login bzw. Anmeldung bei öffentlichen WLAN-Hotspots)

Bei der Handelskammer Bozen sind derzeit folgende Dienste mit SPID zugänglich:

  • das digitalisierte Handelsregister zur Einsicht in Firmenauszüge, Branchenverzeichnisse, Gründungsurkunden und Jahresabschlüsse von Kapitalgesellschaften
  • das Portal zur Ausstellung elektronischer Rechnungen – für im Handelsregister Bozen eingetragene Unternehmen kostenlos und unlimitiert nutzbar
  • die digitale Dokumentenbox zur Einsichtnahme und Herunterladen von Informationen und offiziellen Unterlagen des Unternehmens, Überprüfen von Anträgen, die über SUAP eingereicht wurden sowie die Kontaktaufnahme und Kooperation mit Startups und innovativen KMUs
  • SUAP – der virtuelle Einheitsschalter für gewerbliche Tätigkeiten ersetzt ebenfalls mehrere Behördengänge indem er telematisch eingerichtete Meldungen automatisch an alle zuständigen Stellen weiterleitet
  • das Verzeichnis der vom Einzugsbeauftragten hinterlegten Akten – über das Unternehmen und Freiberufler auf die zugestellten Akten und die Hinterlegungsmeldungen zugreifen können, welche vom Einzugsbeauftragten veröffentlicht worden sind, da sie nicht an die PEC-Adresse zugestellt werden konnten

Nutzung

Mit SPID können Sie mit allen Geräten (Computer, Tablet oder Smartphone) und ortsunabhängig auf die Online-Dienste der öffentlichen Verwaltung zugreifen.

Dies geschieht unter einem Höchstmaß an Sicherheit und in vollem Einklang mit den Datenschutzbestimmungen.

Dauer und Kosten

SPID ist kostenlos, wenn es bis Ende Juni 2018 bei der Anlaufstelle für digitale Dienste der Handelskammer Bozen oder deren Außenstellen beantragt wird. Die Daten sind zwei Jahrelang gültig.

Voraussetzungen

Um SPID ausstellen zu können, müssen Interessierte persönlich erscheinen und:

  1. volljährig sein
  2. einen gültigen italienischen Ausweis vorweisen (Identitätskarte, Reisepass oder Führerschein)
  3. die eigene Digitale Unterschrift (CNS oder Token) oder die in der Gemeinde aktivierte Bürgerkarte (Tessera Sanitaria) mit dem dazugehörigen PIN mitbringen
  4. das eigene Smartphone mitbringen, um während der Registrierung zwei Überprüfungscodes, einen per E-Mail und einen per SMS erhalten zu können. Zusätzlich wird eine kostenlose App benötigt (Aruba OTP oder InfoCert ID), mit der das einmalige Kennwort (OTP – one time password) generiert wird
  5. ein persönliches E-Mail-Postfach besitzen, das während der Registrierung zugänglich sein muss
  6. Benutzername: mindestens 5 und maximal 25 Zeichen, bestehend aus Buchstaben, Zahlen oder Sonderzeichen (z.B.: Name.Nachname oder E-Mail, Fantasienamen)
  7. Kennwort: mindestens 8 und maximal 20 Zeichen, bestehend aus Klein- und Großbuchstaben, mindestens einer Zahl und einem Sonderzeichen. Mehr als zwei gleiche Zeichen hintereinander sind nicht zulässig

Zur Beschleunigung der Ausgabe wäre es vorteilhaft, den eigenen Benutzernamen und das Kennwort bereits frühzeitig auszuwählen und auf die entsprechende oben erwähnte Form zu achten.

Lassen Sie sich kostenlos & unverbindlich beraten!

 

(c) Quelle Handelskammer Bozen

(c) Bild Aruba.it

Die Chancen der Digitalisierung

Die Digitalisierung revolutioniert den Alltag und die Tätigkeit der Unternehmen, neue Markt- und Geschäftsmöglichkeiten entstehen. Um diese aufzuzeigen, organisierte die Handelskammer Bozen am 14. Dezember eine Abendveranstaltung rund um die Themen digitales Marketing, Online-Strategie, technologische Transformation und Industrie 4.0. Der gestrige Infoabend war die Auftaktveranstaltung der Initiativen der Handelskammer Bozen im Rahmen ihres Jahresthemas 2018 „Digitales Unternehmen“.

„Es ist von strategischer Bedeutung für jedes Unternehmen, auch für kleine und mittlere Betriebe, die Vorteile der neuen Technologien zu nutzen und eine angemessene Online-Präsenz zu zeigen. Die Handelskammer Bozen möchte den heimischen Unternehmen die Chancen der Digitalisierung aufzeigen und ihnen mit einer Reihe von Services zur Förderung der digitalen Transformation zur Seite stehen“, so der Generalsekretär der Handelskammer, Alfred Aberer.

Im Rahmen der Abendveranstaltung wurde die Initiative Digitales Unternehmen – PID (Punto Impresa Digitale) vorgestellt. Dazu zählen der gesamtstaatliche Plan Industrie 4.0 und die digitale Strategie, die Maßnahmen der Handelskammern für die digitale Transformation (nationales Netzwerk, PID), Anreize und Förderungen für Investitionen und Beratungen im digitalen Bereich, die Serviceleistungen für Unternehmen der Handelskammer Bozen.

Chiara Bressa (Bloggerin und Digital Specialist „Excellence in Digitale 2017“ von Google Italia & Unioncamere) sprach über die vielfältigen Chancen des Internets für Unternehmen, insbesondere durch digitales Marketing und neue Technologien sowie eine starke Online-Präsenz und -Strategie.

Über Industrie 4.0 & Digitale Innovation referierte der Ingenieur und Unternehmensberater Rüdiger Nitz. In seinem Vortrag vertiefte er die Themen Innovation durch technologische Transformation, Technologien und Vorteile von Industrie 4.0 und unterstrich diese durch Beispiele und Erfahrungsberichte aus der Praxis.

Die Veranstaltung bettet sich in das Gesamtprojekt „Digitales Unternehmen“ der Handelskammer Bozen ein, das wiederum Teil der nationalen Initiative PID von Unioncamere ist. Auf der Internetseite www.digital.bz.it können sich die Südtiroler Unternehmen über Dienstleistungen und Weiterbildungen der Handelskammer zum Thema Digitalisierung informieren.

(c) Quelle Handelskammer Bozen

(c) Bild Pixabay

× Kann ich Ihnen helfen?